Stress

Was ist Stress?
Viele von uns benutzen den Begriff “Stress” – wir kennen Stress bei der Arbeit, Stress im privaten Umfeld mit dem Partner und den Kindern.
Aber was genau Stress ist und welche Möglichkeiten wir haben, dagegen anzugehen, da sind die meisten Menschen überfragt und überfordert.

Stress ist ein Reflex – ein sogenanntes Reiz-Reaktionsmuster und entsteht in unserem entwicklungsgeschichtlich ältesten Gehirnteil dem Stammhirn, das auch als “Reptiliengehirn” bezeichnet wird. Der Stress-Reflex hat uns schon zu allen Zeiten das Überleben gesichert. Über diesen Stressreflex läuft auch die sogenannte Flucht oder Kampf-Reaktion ab. Je nachdem, wie unser Unterbewußtsein eine – vor allen Dingen neue – Situation einschätzt, wird reflexartig die Entscheidung getroffen, entweder zu kämpfen oder zu fliehen.

Wenn zum Beispiel vor unseren Ur-Ahnen plötzlich ein Bär auftauchte, war es überlebensnotwendig blitzschnell zu reagieren. Stellen Sie sich vor, die wären damals vor diesen Bären hingestanden, hätten ihre Keule kurz zur Seite gelegt und dann in aller Seelenruhe darüber nachgedacht, was in diesem Moment wohl die sinnvollste Reaktion sein könnte. Der Bär hätte Sie einmal kurz “zärtlich umarmt” und das wäre es dann wohl gewesen.

Um diese Möglichkeit des logischen Denkens auszuschalten, reagiert unser Gehirn über den Reflex im Reptiliengehirn mit einer sogenannten Synapsenblockade. Dabei wird über einen chemischen Prozess die Weiterleitung in den Nervenzellen – und damit das logische Denken blockiert, so dass wir nur noch mit Flucht oder Kampf reagieren können.

Das Fatale daran ist, dass unser Gehirn oft nicht in der Lage ist, zwischen einer wirklich gefährlichen Reaktion und einer harmlosen Situation zu unterscheiden. Und je mehr wir unter Druck stehen oder überarbeitet sind, umso mehr stuft das Gehirn auch relativ harmlose Situationen – die normalerweise keinerlei Stress-Reaktionen auslösen würden – als Stress mit allen physischen und psychischen Folgen ein.

Wenn ich hier von physischen Folgen spreche, dann deshalb, weil die Stress-Reaktion auch eine Vielzahl an körperlichen Veränderungen hervorruft.

Über die körperlichen Reaktionen bei Stress mehr im nächsten Post…