Burnout und StressbewältigungIn dieser und den folgenden Posts geht es darum, welche Strategien wir Menschen anwenden, um nicht handeln zu müssen. Diese Verhinderungsstrategien sind uns in der Regel nicht bewusst. Trotzdem schränken Sie uns in unseren Wahlmöglichkeiten massiv ein, vor allen Dingen, wenn es um Themen wie Stressbewältigung, Burnoutvermeidung und Gesundheitsmanagement geht! In vielen Büchern und Seminaren werden immer wieder neue Erfolgsstrategien verkauft.
Wir buchen ein Seminar nach dem anderen, das Bücherregal ist gespickt mit Theorien und Ideen  – doch nach kurzer Zeit ist die Begeisterung verflogen und alles läuft so weiter wie bisher.

Und wir stellen fest: Bei mir funktioniert das mit der Veränderungsbereitschaft und der Eigenverantwortung sowieso nicht!

Dabei hören sich die Erfolgsrezepte so einfach an:

  • Analysiere dein Leben und definiere, was für dich Erfolg bedeutet!
  • Setze dir klare positive Ziele!
  • Entscheide dich konsequent!
  • Erfolge beginnen im Kopf – Misserfolge genauso!

Warum funktioniert es in vielen Fällen nicht? Es gibt da etwas in uns, das uns unbewusst daran hindert solche Dinge konkret umzusetzen…

  • Sie haben nach dem Anti-Stress-Seminar für sich erkannt, dass Sie sich anders ernähren und Sport treiben müssten …
  • Nach dem Konfliktlösungs-Training ist ihnen bewusst, wie wichtig konstruktives Feedback ist …
  • Sie sollten eigentlich wegen Ihrer Stressbelastung mit dem Rauchen aufhören …
  • Um stresshormone abzubauen, sollten Sie eigentlich regelmäßig joggen …
  • Sie sollten eigentlich sich mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben nehmen…
  • Sie sollten sich eigentlich gesünder ernähren …
  • Sie sollten….
  • Eigentlich müsste ich…

Nur – warum setzen wir all diese Erkenntnisse in den wenigsten Fällen um?

GELERNT HABEN WIR ERST DANN,
WENN WIR UNSER VERHALTEN VERÄNDERT HABEN!!!

Wir wissen genau was unseren Stress reduzieren würde – warum tun wir dann nichts? Was hindert uns daran, das Richtige zu tun?
Was haben Sie sich schon alles vorgenommen? Und was haben Sie davon umgesetzt?
Vielleicht kennen Sie das Gedicht von Frank Bettger, das diesen Sachverhalt sehr klar darstellt:

SIEG

Wie oft schon hörte ich Dich sagen
Du würdest große Dinge wagen
Wann glaubst Du kommt der große Tag
Da endet alle Müh und Plag
Da Du zu großen Taten schreitest
Und Du dann selbst Dein Schicksal leitest

Und wieder war ein Jahr vorbei
Doch nie warst Du mein Freund dabei
Wenn’s galt nun endlich zuzugreifen
Damit auch Deine Früchte reifen

Woran es liegt, erklär es nur
Du hattest Pech, ach keine Spur
Wie immer einzig und allein
Lag’s nur an Dir an Dir allein

Sieh  nur auf Deine Hände bloß
Sie liegen schlaff in Deinem Schoß
Statt endlich, endlich doch zu handeln
und Dinge bei Dir umzuwandeln…

Alle Stressbewältigungsstrategien nützen Ihnen nichts, wenn Sie nicht Ihre persönlichen Verhinderungsprogramme kennen und ausschalten.
In den nächsten Posts werden Sie die einzelnen  Verhinderungsstrategien kennen lernen