Burnout SyndromStufe 4 – Sie verdrängen Konflikte

Sie gehen Konflikten aus dem Weg. Es kommt zu Fehlern in Ihrer Arbeitsweise und Ihrem Verhalten. Termine können häufig nicht mehr eingehalten werden, Sie verspüren Hektik. Zum erstenmal nehmen Sie das Gefühl von Überforderung wahr. Sie tendieren dazu anderen die Schuld für Ihre Fehlleistungen in die Schuhe zu schieben.
Menschen in Ihrer sozialen Umgebung, die Sie auf Ihr verändertes Verhalten ansprechen, begegnen Sie unfreundlich und gereizt. Die Anerkennung aus dem beruflichen Kontext wird Ihnen immer wichtiger.

Stufe 5 – Bestehende Werte werden umgedeutet
Alle was Ihnen bisher wichtig war – Familie, Kinder, Freunde etc. – wird immer unwichtiger. Es gibt nur noch ein Ziel: Leistung um jeden Preis. Dafür arbeiten Sie Tag und Nacht, selbst die Wochenenden sind nicht mehr tabu. Ihre Energie richtet sich darauf, um jeden Preis zu funktionieren und die an Sie gestellten Erwartungen zu erfüllen.
Die Pflege von Beziehungen tritt immer mehr in den Hintergund, Freundschaften schlafen ein, weil Sie sich keine Zeit für deren Pflege nehmen – für die Partnerschaft besteht akute Gefahr

Sie tun alles um noch funktionsfähig zu bleiben. Dazu gehört auch der Putsch -und Schlafmittelmissbrauch als künstliche Steuerung von Wach – und Schlafrhythmus.

Stufe 6 – Auftretende Probleme werden kleingeredet und verleugnet
Ihr Körper zeigt Ihnen mit typischen Merkmalen eines Burnout Syndroms die gelbe Karte und sendet Ihnen deutliche Warnsignale. Dazu gehören chronische Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, je nach Typ auch Magenschmerzen oder Rückenbeschwerden. Trotzdem versuchen Sie Ihren Anspruch an sich selbst weiter aufrecht zu erhaltenund verdrängen mit Medikamenten Ihre Beschwerden.
Aufgrund jahrelanger Erfahrung und Routine funktionieren Sie zwar noch, reagieren aber zunehmend mit Aggressivität und Ungeduld. In Ihrem Verhalten werden Sie mehr und mehr intoleranter, Ihre Unzufriedenheit wächst.

Merkmale der Stufen 7 -9 im nächsten Post…