istock_uhr_blau_165x165
In Ihrem Beruf haben Sie mehrere Hüte zugleich auf. Da gibt es zum Beispiel den Verkaufsleiter, die Führungskraft, den strategischen Vordenker, den Mitarbeiter, Referenten oder Arbeitskreismitglied. Und auch im Privatleben tragen Sie mehrere Hüte, etwa als Ehemann/-frau, Partner/in, Vater/Mutter, Freund/in, Vereinsmitglied, Hobby-Koch, Vermieter, Nachbar oder Nachhilfelehrer.

Sicher fallen Ihnen ganz spontan jede Menge Hüte ein, die Sie beruflich und privat tragen. Und sicher ist Ihnen längst etwas Entscheidendes aufgefallen: Der Hauptgrund, warum viele mit ihrer Zeit Schwierigkeiten und damit Stress haben und mit überhöhter Drehzahl durchs Leben jagen, liegt darin, dass sie auf zu vielen Hochzeiten tanzen und sich mit zu vielen Dingen auf einmal beschäftigen. Denn: Zeit- und Stressprobleme entstehen immer dann, wenn wir zu viele Hüte oder Rollen gleichzeitig ausfüllen wollen.

Manche unserer Rollen haben wir uns selbst ausgesucht, viele wurden uns von anderen aufgebürdet und einige Rollen müssen wir einfach ausfüllen. Doch können wir tatsächlich all diesen Rollen gerecht werden? Um mehr Lebensqualität zu erlangen, ist es nötig, unser Engagement in bestimmten Bereichen zu reduzieren und die eine oder andere Rolle ganz bewusst abzulegen.

Also: Reduzieren Sie Ihre (Neben-)Rollen!
Zugegeben, das ist gar nicht so leicht, doch es gibt keine Alternative: Sie können sich nicht um alles kümmern, und Sie müssen auch nicht Hansdampf in allen Gassen sein, erst recht nicht, wenn Sie ohnehin immer zu wenig Zeit und zuviel Stress haben!

Ihre persönlichen Lebenshüte und Lebensrollen:
Denken Sie einmal nach, wie viele Hüte Sie ganz persönlich tragen, wie viele Rollen Sie ausfüllen. Welche dieser Rollen und Hüte sind wirklich wichtig für Sie? Es hilft nichts, Sie müssen Ihre Lebenshüte reduzieren auf maximal sieben. Mehr ist einfach nicht machbar.
Im Zweifelsfall sollten Sie sich fragen:

  • Will ich diese Rolle, diesen Lebenshut wirklich?
  • Habe ich mich bewusst für diese Rolle entschieden oder wurde mir dieser Hut einfach von anderen aufgesetzt?
  • Was passiert, wenn ich auf diese Rolle verzichten und ganz einfach loslassen würde?

Natürlich gibt es Hüte und Rollen, die wir auf gar keinen Fall ablegen können und sollen:

  • Wer Kinder hat, füllt selbstverständlich eine Elternrolle aus.
  • Wer in einer Beziehung lebt, hat einen Hut als Ehe- oder Lebenspartner auf.
  • Wer einen Beruf ausübt, muss Verantwortung für seine beruflichen Aufgaben übernehmen.
  • Wer gerade beruflich oder privat ein größeres Projekt zu bewältigen hat, hat einen Hut auf Zeit auf, beispielsweise als Häuslebauer, Abendabiturient oder Projektleiter.

Diese automatischen´ Hüte stehen nicht zur Disposition. Doch jeder von uns füllt viele Rollen aus, auf die er gut und gerne verzichten könnte. So übernehmen viele Menschen Rollen, die Ihnen nicht den geringsten Spaß machen, einfach nur aus Pflichtbewusstsein. Genau diese ungeliebten, völlig unwichtigen Neben-Rollen, gilt es konsequent zu reduzieren.

Also: Packen Sie es an und denken Sie immer daran:

Weniger ist manchmal einfach mehr für mehr Zeit, mehr Lebensqualität und weniger Stressbelastung!

Foto: Istockphoto