Wenn Sie bei Google den Begriff Work-Life-Balance eingeben, wirft Ihnen die Suchmaschine ca. 16.000.000 Beiträge aus. Also ein sehr stark vertretenes Thema.

Aber was ist Work-Life-Balance genau?
Nach Wikipedia ist damit ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Arbeit und Privatleben gemeint. Work-Life-Balance heißt also, ich habe es geschafft, meine Arbeit und mein Leben im Einklang zu bringen. Die Frage stellt sich, ob Arbeit und Leben im Widerspruch stehen müssen? Arbeit gehört ja schließlich zum Leben dazu. Wie wichtig sie ist merkt man dann, wenn sie plötzlich fehlt…
Es geht vielmehr darum, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den vielen, unser Leben bestimmenden, Faktoren zu schaffen. Dazu gehören Fragen und Antworten nach der Sinnhaftigkeit, den persönlichen Beziehungen, seinen Werten, der Gesundheit, seinen Finanzen, seinen sozialen Beziehungen, Hobbies usw…

Ein Rezept für Work-Life-Balance gibt es nicht!
Welchen Bereichen Sie welche Priorität zugestehen, können nur Sie selbst entscheiden – und wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, die Prioritäten ändern sich deutlich je nach Lebensalter. Hier muß jeder ganz individuell seinen Weg finden, was ihm letztendlich in seinem Leben wichtig ist.

Wichtig ist, sich darüber im Klaren zu sein, dass jede Entscheidung die Sie treffen Ihren Preis hat. Wenn Sie die Gesundheit um des Erfolges willen vernachlässigen, werden Sie früher oder später mit entsprechenden Konsequenzen konfrontiert.
Funktioniert es in der Beziehung nicht, wirkt sich dieser Frust unweigerlich auf Ihre Arbeit aus. Stehe ich in der Arbeit massiv unter Druck, so wird sich das nicht nur im gesundheitlichen Bereich – zum Beispiel durch einen Burnout bemerkbar machen, sondern wird auch die Beziehung belasten.
Das Problem ist, dass man oft erst merkt, etwas läuft schief, wenn es bereits zu spät ist. Der Körper zeigt mir durch einen Zusammenbruch die rote Karte oder die Frau ist plötzlich ausgezogen.

Welche Möglichkeiten bieten sich an, damit wir rechtzeitig das Ruder herumreißen können?
Aus der Vielzahl an Optionen bietet sich zum Einstieg sehr gut eine aktuelle persönliche Situationsanalyse an. Das kann zuweilen schmerzhaft sein, wenn ich plötzlich meinen Blick auf Situationen richte, die ich bisher geflissentlich „übersehen“ habe und nun vielleicht feststelle, dass in einzelnen Lebensbereichen Handlungsbedarf besteht.

Stellen Sie dazu alle Bereiche Ihres Lebens mit den folgenden Fragen auf den Prüfstand:

  • Was ist mir in meinem Leben wirklich wichtig?
  • Wie sieht es mit meiner körperlichen Fitness aus?
  • Wie ernähre ich mich?
  • Gehe ich regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen?
  • Welche körperlichen Beschwerden habe ich?
  • Wie zufrieden bin ich in meiner Beziehung?
  • Gönne ich mir regelmäßige Entspannungsphasen?
  • Habe ich Schlafprobleme und wenn ja welche?
  • Wie zufrieden bin ich mit meiner Wohnsituation?
  • Habe ich genügend Zeit für mich und wie gut kann ich diese genießen?
  • Wie sieht meine finanzielle Situation aus?
  • Wie ist das Verhältnis zu meinen Kindern?
  • Wie zufrieden bin ich in meinem Job?

Nehmen Sie diese Fragen als Anregungen und analysieren Sie so alle Lebensbereiche. Damit finden Sie im ersten Schritt schon mal heraus, was gut läuft und in welchen Bereichen Handlungsbedarf besteht.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare…