Arbeitssucht als anerkannte Sucht

In Japan wurde die Diagnose “Arbeitssucht (Karoshi)” bereits als Todesursache definiert. Arbeitssucht wird häufig als Stress definiert und ist damit in weiten Bereichen akzeptiert – denn Stress gehört ja heute irgendwie einfach zum Leben dazu.

Als Stress getarnte Arbeitssucht führt genauso wie permanenter Stress zu Herz- und Kreislauferkrankungen, Rückenbeschwerden bis hin zum Alkoholismus. Schon Paracelsus sagte: “Allein die Dosis macht, ob ein Ding ein Gift ist oder nicht“. Das gilt für die Arbeitssucht genauso wie für andere Süchte.

Genauso wie beim Alkohol gibt es bei der Arbeitssucht vielfältige Auswirkungen auf körperlicher, seelischer und sozialer Ebene. Die Problematik liegt darin, dass in der Regel kein Zusammenhang gesehen wird zwischen Arbeitssucht und Krankheitssymptomen. Normalerweise finden die Betroffenen erst nach anfänglicher Verdrängung, Bagatellisierung und der Zuwendung zu weiteren Süchten, bei wirklich dramatischen körperlichen oder seelischen Krankheitserscheinungen den Weg zu einem Therapeuten.

Am häufigsten ist die Arbeitssucht bei den sogenannten Helferberufen vertreten. Viele vernachlässigen ihre eigene Gesundheit und greifen zum Abschalten zu Medikamenten oder zum Alkohol. Da ist dann der Weg zum klassischen “ausgebrannt sein” nicht mehr weit.

Ein interessantes Phänomen sind die Motive bei Arbeitssucht. Das Selbstwertgefühl der Arbeitsssüchtigen ist häufig proportional gekoppelt mit der bewältigten Arbeit. Viel geleistete Arbeit bedeutet Belohnungsgefühle und damit Bestätigung des eigenen Suchtverhaltens. Kritisch ist auch, dass durch die hohe soziale Wertschätzung der Arbeitssucht, die Betroffenen wenig bis gar keine Motivation verspüren, sich zu einer Therapie anzumelden. Vordergründig wird eine heile Welt vorgespielt, während in der Backstage bereits Tragödien ablaufen. Es muss schon etwas Dramatisches passieren, damit die Betroffenen etwas unternehmen.

In einem der nächsten Beiträge können Sie in einem Fragebogen testen, inwieweit Sie anfällig sind für Arbeitssucht.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare…